featured

Auf welche Frage ist die Nutzung von Blockchain die beste Antwort...das ist eine nicht ganz einfache, aber dennoch sehr essentielle Frage, wenn man wirklich verstehen will, wofür es Blockchains oder DLT’s (Distributed Ledger Technology) gibt.

Kurze Randnotiz: Distributed Ledger Technology bedeutet, dass eine Datenbank nicht zentral von einer Partei verwaltet wird, sondern sie wird verteilt und übereinstimmend über mehrere Stellen, Institutionen, etc. synchronisiert. Das bedeutet, dass alle Stellen exakt die gleichen Datenbestände aufweisen und sich gegenseitig auf Korrektheit überprüfen können.

Das ist auch das Prinzip, auf dem eine ⛓️Blockchain basiert. Klären wir zunächst einmal, für welche Voraussetzungen eine Blockchain sinnvoll ist:

  • Datenintensive Prozesse, die transparent und nachvollziehbar sein/bleiben müssen -> wie z.B. bei einer Buchführung / order book
  • Unsichere Prozesse/Strukturen; bzw. Wenn man dem “Verwalter” oder der Institution, die die Daten verwaltet, nicht zu 100% vertraut
  • Weitere Institutionen/Unternehmen/etc. beteiligt sind, denen man nicht vertraut, um so die nötige Transparenz zu schaffen.
  • Prozesse/Anwendungen, die nicht durch zentrale Lösungen gelöst werden können
  • Es muss im Rahmen des Gesetzes bleiben; z.B. nicht für kriminelle Machenschaften missbraucht werden, die die Gesetze brechen würden (bspw. Waffen- oder Drogenhandel, etc.)

Kurz zusammengefasst:

Die zwei wichtigsten Eigenschaften sind einerseits Vertrauen und andererseits Nachvollziehbarkeit der Transaktionen/Abläufe/Prozesse (da sie in der Blockchain ja rückverfolgbar und nachvollziehbar gespeichert werden).

Beispielsweise müssen wir - wenn wir PayPal für eine Zahlung nutzen wollen - vertrauen, dass das Geld bei der Person/Firma ankommt, die das Geld auch bekommen soll. Oder wir müssen Amazon vertrauen, dass hier ebenfalls das Geld dort ankommt, wo es soll, damit wir die Ware geschickt bekommen, die wir bestellt haben.

Aber nicht nur finanzielle Aspekte sind interessant. Denn was passiert z.B. mit unseren Daten? Wie stellen wir sicher, dass weder Amazon noch PayPal preisgeben, was wir wann wo gekauft bzw. bezahlt haben? Ich bin sicher, das viele Firmen viel Geld dafür bezahlen (würden), um genau zu versehen wie, was und wann wir einkaufen um uns noch “besser” Werbebotschaften vermitteln zu können.

Es geht aber noch weiter...Social Media 📱 zum Beispiel:


Wir müssen Facebook vertrauen, dass das was wir dort kommunizieren (sei es auf dem öffentlichen Profil als auch in privaten Nachrichten etc.) auch dort bleibt und nicht z.B. irgendwann irgendwie von irgendwem gegen uns verwendet wird.

Du siehst, überall dort wo digitale Prozesse 🖥 ablaufen, die Vertrauen in eine Instanz/Firma/Person etc. benötigen, macht es Sinn, über Möglichkeiten nachzudenken, wie Vertrauen verbessert oder überhaupt geschaffen werden kann.

Da eine dezentrale Blockchain niemand besitzen würde und nur du über deinen Private Key (was das ist, kommt später) Zugang zu deinen Daten hättest, könnte bspw. Auch niemand deine Daten nutzen, wenn du das nicht willst. Damit musst du nicht mehr der Institution/Person vertrauen.

Das heißt nicht, dass die Blockchain ein Allheilmittel für alle digitalen Vertrauensprozesse ist. Aber es macht durchaus sinn an diesen Stellen zu überlegen, ob es nicht andere Möglichkeiten gibt als nur einer bestimmten Firma zu vertrauen, dass nichts mit den Daten passiert.

⌨ Nochmal auf die Ausgangsfrage bezogen:

Die Frage, auf die “die Verwendung einer Blockchain” die beste Antwort ist, könnte wie folgt lauten:

Wie können Bezahlvorgänge oder Daten im Internet so sicher verwaltet werden, dass nur ich den Schlüssel habe, um genau die Daten oder Prozesse für Dritte zugänglich zu machen, die ich möchte?