featured

[Video Link]

Was ist der Grund für den Q2 Transparenz Report?

Es ist jetzt genau 1 Jahr nach unserer ICO. Als TenX sehen wir es als absolut sinnvoll euch zu beschreiben was innerhalb des letzten Jahres passiert ist. Damals waren wir gerade mal 8 Leute. Heute haben wir um die 80 Mitarbeiter und wie viel Geld wir jetzt haben, wie es bei uns aussieht, woran wir arbeiten — genau darum geht es in dem Q2 Transparenz Report.

Es ist nicht unser Ziel jedes Quartal einen Transparenz Report zu veröffentlichen. Vielmehr soll ein solcher Report immer zu wichtigen Zeitpunkten veröffentlicht werden. Der Grund dafür ist vor allem, dass wir langfristig denken und nicht langfristig etwas einbüßen wollen nur um kurzfristig etwas zu erreichen.

Worauf wir in dem Report mit Absicht verzichtet haben sind vorausschauende Aussagen — z.B. Wann kommt die Karte? Wann und wie wird der Token strukturiert? Wann kommt die Banklizenz?. Die wenigsten dieser Aktionen liegen alleine bei TenX, weshalb es schwierig ist hierfür genaue Aussagen zu treffen.

Was sind die 4 großen Ziele, die wir bei TenX momentan verfolgen? (4 OKRs — Objectives, Key Results and Initiatives)

  1. Die Karte rausbringen — und zwar so schnell wie möglich.
  2. Kreative Lösungen finden, ob und wie man für den PAY Token zusätzliche Benefits hinzufügen kann.
  3. Restrukturierung der TenX Group. Vor allem unter dem Gesichtspunkt gesetzlicher Regularien, damit die TenX Group als solche auch geführt werden kann. Dies ist zunächst deshalb so wichtig, da wir Investoren haben, welche Firmenanteile besitzen. Aktuell haben diese noch nicht die korrekten Anteile. Weiterhin möchten wir den Mitarbeitern eine Option zum Erwerb von Firmenanteilen anbieten. Dies ist ohne erfolgreich durchgeführte Restrukturierung nicht möglich.
  4. COMIT — Präsentation des ersten nutzerfreundlichen „Use Case“. Hier soll nicht nur demonstriert werden was COMIT kann, sondern auch die Verwendung gezeigt werden. Speziell im Bitcoin und Ethereum Ecosystem.

Dies sind die vier großen Ziele und das Einzige auf das wir, in die Zukunft blickend, eingehen wollen.

Warum solltet Ihr dem überhaupt glauben was wir im Transparenz Report veröffentlicht haben?

Absolut berechtigte Fragen. Bei 80 Mitarbeitern ist die Wahrscheinlichkeit jedoch hoch, dass nicht zutreffende Fakten schnell ans Licht kommen. Weiterhin wäre es nicht gut für unsere Reputation wenn wir von Transparenz sprechen und dann Unwahrheiten verbreiten. Wir haben uns für die Veröffentlichung eines Transparenz Report entschlossen, weil wir voll und ganz hinter unserer Organisation, sowie hinter dem was wir machen, stehen — hinter jedem Dollar, den bei uns jemand verdient und auch jeden Dollar, den wir ausgeben.

„Current Monthly Burn Rate“

Der größte Kostenpunkt unserer gesamten monatlichen Ausgaben (740,000 USD) sind Gehälter (530,000 USD). Wir haben inzwischen ca. 80 Mitarbeiter (+ ein paar Teilzeit Angestellte).

In den Gehältern enthalten sind: Das Bruttogehalt + Krankenversicherung (die wir allen Mitarbeitern zahlen) + zusätzliche Kosten (wie Mittagessen und Abendessen) + Mietzuschuss (für Mitarbeiter die in einem bestimmten Umkreis vom Office wohnen) + ein geringer Anteil an PAY-Token (ca. 5%). Bei 80 Mitarbeitern kommt man mit diesem Paket im Schnitt auf 6,000–7,000 USD pro Monat. Dies ist für den FinTech-Bereich absolut üblich (vgl. Gehalt für Programmierer).

Gehälter von einzelnen Individuen werden niemals öffentlich gemacht, daher auch nicht die Gehälter von unseren Co-Foundern. Wir können jedoch festhalten, dass die Co-Founder weniger am Cash Anteil verdienen, als manche Mitarbeiter. Woran sie jedoch natürlich langfristig verdienen ist der PAY Token und die Anteile, die Sie an der Firma halten.

Treasury

Aus strategischen Gründen können wir nicht veröffentlichen bei welchen fünf Banken unser FIAT Geld liegt. Wir schätzen die Beziehungen, die wir mit unseren Banken haben sehr, die sicherlich auf unser langfristiges Denken und starkes Networking zurückzuführen sind. Es gibt viele andere Crypto-Firmen, welche nicht einmal ein Bankkonto haben.

Wichtig ist auch, dass bei den 70,515M einige Crypto-Coins exkludiert sind. Insgesamt haben wir mehr in Crypto als eigentlich aufgelistet ist. Exkludiert ist unter anderem unser PAY Token, welchen wir nicht unseren Assets zugerechnet haben, obwohl er eigentlich Teil unserer Assets ist, da wie bereits oben erwähnt ein Teil der Gehälter in PAY Token bezahlt wird. Daher ist die tatsächliche „Burn Rate“ eigentlich deutlich besser. Wir haben den PAY Token jedoch exkludiert, um das Bild nicht positiv zu verzerren.

Hatten wir Glück mit dem Verkauf von Ethereum?

Nein. Wir haben einen Algorithmus verwendet, der dazu geführt hat zu dem Zeitpunkt zu verkaufen, an dem wir verkauft haben. Wir haben 80M im Juni 2017 bekommen und haben jetzt etwas mehr als 100 M — wie ist es dazu gekommen? Immer wenn der Crypto-Markt gestiegen ist, haben wir darauf geachtet, dass wir gleich viel Anteile in Crypto und Fiat halten (und dies auch immer kommuniziert). TenX ist kein Crypto-Fund, sondern ein Unternehmen mit operativem Geschäft. Wir wollen so wenig volatile Anteile halten wie möglich. Da in 2018 der Großteil der Welt in Fiat berechnet wird, gilt dies zurzeit als unser „nicht volatiles“ Asset.

Im Januar hatten wir zum Beispiel kursbedingt ca. 75 M in Fiat und 75M in Crypto. Dies hat nichts mit Market Timing zu tun. Unser Ziel liegt nicht darin von einem, nicht volatilen Asset, zu einem volatilen Asset Portfolio zu wechseln. Künftig wird die „Burn Rate“ noch steigen, da mehr Personal eingestellt werden muss.

Unsere Vision besteht nicht darin, in der schnellstmöglichen Zeit Cashflow positiv zu sein. Es soll der Umsatz, als auch die Anzahl an Kunden gesteigert werden. Mit diesem Wachstum und dem Fokus auf Marketing, Partnerschaften und mögliche Firmen Übernahmen steigen auch die Ausgaben. Dies soll vor allem langfristig und strategisch umgesetzt werden. Daher ist ein positiver Cashflow momentan nicht unser Hauptziel. Sollte unser Handeln jedoch trotzdem dazu führen, freuen wir uns umso mehr.

Finanzsystem Policies

Wenn ein Startup wächst ist es normal, dass vermehrt neue Richtlinien dazukommen. Künftig werden wir sicherlich noch eine Community-, Social Media -, Legal- und viele weitere Richtlinien integrieren.

Engineering

Besonders im Fokus steht hier: „Replatforming“, also die Umstellung zu Rust, einer stabilen und verlässlichen Programmiersprache mit einem „Memory Management“ (weg von JavaScript). Dieses Vorgehen kostet Ressourcen, welches man von der Front End Perspektive nicht unbedingt sofort erkennt.

Product

Unsere Weiterentwicklung im Hinblick auf Branding dient maßgeblich einer stärkeren Annäherung an die Corporate Identity und somit insgesamt einer klareren Kommunikation.

Business Development

Asian BIN Issuance bedeutet, dass wir, in einem ersten Schritt, die Karten in Asien herausbringen. Folgen wird Europa, wo wir bereits mit mehreren Providern zusammenarbeiten. Gleichzeitig arbeiten wir in Europa an einer Banklizenz, damit wir künftig direkt Karten ausgeben können (ohne eine dritte Partei). Im nächsten Schritt folgt die USA und anschließend die restlichen Märkte.

Operations

Inhaltlich geht es um Themen die das Team, sowie interne Prozesse, betreffen. Aber auch Treasury Inhalte, wie z.B. die Vorgehensweise bei einer „Crypto-Eiszeit“, fallen hier rein. Da wir eine solide Finanzierung und eine gute Verteilung zwischen Fiat & Crypto vorweisen können, müssen wir diesbezüglich keine Angst haben, dass uns das Geld ausgeht.

Legal

Hier steht der PAY Token im Fokus. Hoffentlich führen einige gute Idee bald zu positiven Neuigkeiten.

Marketing

Wir haben viele Nutzer in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Diese Größe des deutschsprachigen Raum schafft einen separaten Fokus, speziell was wichtige News und Ankündigung betrifft.

Customer Support

Um langfristig guten Kundensupport zu liefern sind zwei Kundencenter geplant. Englischer Support soll mittels eines Standortes auf den Philippinen geliefert werden. Deutscher Support mit einem Standort in Europa.

COBLOX

Unser Research Lab in Sydney. Wir haben das Team dort übernommen und planen bis Ende des Jahres einen ersten „Use Case“ für das Bitcoin und Ethereum Ecosystem.

Was haben die Token Holder davon, dass Sie PAY Token halten?

Theoretisch könnten jedem Token Holder die ETH zurück gegeben werden, die uns ursprünglich gegeben wurden (200,000 ETH). Tatsächlich war es damals die bessere Entscheidung PAY Token zu kaufen, als ETH zu halten. Der Unterschied ist nur geringfügig, zu bedenken sind jedoch die Herausforderungen, die TenX in den vergangenen Monaten, sowohl mit dem Produkt, als auch mit dem Token, hatte. Dennoch hat der PAY Token seit der ICO den getauschten ETH Token outperformed. Ob es langfristig die bessere Entscheidung war, wird sich zeigen.

Wird es mehrere Karten Versionen geben (z.B. Standard, Gold, Premium) ?

Ja, wird es. Der Fokus liegt jedoch zunächst auf den Standard Karten und deren Verteilung.

Kannst du sagen welcher Prozentsatz der Gehälter in PAY Token ausgezahlt wird?

Für die meisten Mitarbeiter sind das nur ein paar Prozent. Die Ausnahme stellen die Co-Founder dar, bei denen ein großer Prozentsatz in PAY ausgezahlt wird. Dies liegt an unserem Incentive und dem Fakt, dass wir weniger verunsichert sind, wenn der Token auf 60 Cent steht und nicht auf 6 Dollar. Weiterhin sind wir natürlich persönlich davon überzeugt, dass wir in nicht allzu ferner Zukunft wieder andere Zahlen sehen werden. Wir kamen in diese Unternehmung mit hohem Risiko rein und haben auch noch immer diese hohe Risikotoleranz.

Wo es keine Karte gibt, wie verdient ihr zurzeit Geld?

Wir haben zurzeit ein geringes Einkommen über Kleinigkeiten, die nicht nennenswert sind. Das heißt wir zehren zurzeit von unserer Finanzierung und der Balance zwischen Kapital und Ausgaben. Theoretisch könnte es noch 11 bis 12 Jahre so weitergehen. Dies ist jedoch nicht das Ziel.

Hat die App momentan überhaupt einen Nutzen?

Die App kann normal genutzt werden. Aber wir wissen natürlich, dass für euch das wichtigste die Karte ist, weshalb wir daran auf Hochtouren arbeiten.

Welche Mächte/Institutionen bremsen deiner Meinung nach im Hintergrund das Kryptosystem und damit auch das Business von TenX?

Ich weiß gar nicht ob es Mächte oder Institutionen sind. Ich glaube schon, dass es generell große Konzerne sind, die einfach nicht so schnell sind. Wenn man mit großen Konzernen zusammenarbeitet, ist es leider nicht so, dass Sie etwas von heute auf morgen machen. Es ist daher nicht unbedingt ein Bremsen, es ist vielmehr die Geschwindigkeit, die eine Andere sein könnte.

Wer ist euer größter Konkurrent?

Wir schauen nie auf unsere Konkurrenz — wir schauen darauf was unsere Kunden wollen. Fragen sie, geben ihnen etwas; fragen sie, wie wir es verbessern können und versuchen gleichzeitig innovativ ein neues Produkt/Kreation zu bringen und diese dann auch den Kunden anzubieten. Generell sehe ich zurzeit keinen großen Konkurrenten. Ich weiß, dass das Produkt, so wie wir die Karte auf den Markt bringen, derzeit keiner hat. Alle anderen Karten versuchen nur Fiat ausgebbar zu machen, wir versuchen jedoch Krypto ausgebbar zu machen. Eine komplett andere Mission und andere Idee. Was sie machen ist eine reine „Exchange Funktion“ und danach gibst du letztendlich wieder Fiat aus. Wir haben und hatten schon immer ein anderes System, an dem wir weiter arbeiten.

Was wollen die Kunden zurzeit?

Karten. Wenn sie die Karten haben, dann kriegen wir Feedback. Gleichzeitig arbeiten wir zurzeit an weiteren drei bis vier Ideen. In der Firma sitzen zwei bis drei Leute, die daran arbeiten und nach kreativen Lösungen suchen. Sachen über die wir, als TenX, noch nie gesprochen haben. Vielleicht realisieren wir diese Ideen oder vielleicht auch nicht. Und wenn sie kommen, dann präsentieren wir es euch und holen uns Feedback ein, wie wir das Konzept verbessern können.

Kannst du bezüglich der bestellten Karten Zahlen veröffentlichen?

Nein. Also ich kann, aber ich mach es nicht.

Du hast mal gesagt, dass es ab ca. 100 Mitarbeitern schwierig wird sich alle Namen persönlich zu merken bzw. diese alle zu kennen. Habt ihr als Founder eine Lösung dafür?

Wir haben im Büro ein Whiteboard, mit allen Namen der Mitarbeiter. Hier schreiben wir uns etwas nettes zu jedem Mitarbeiter auf. Dieses System wollen wir weiter ausbauen.

Wird TenX irgendwann auf Binance, Bitpanda oder einer andere Börsen gelistet?

Vermutlich hängt dies maßgeblich mit der Entwicklung des Tokens zusammen. Soll der Token ein Security Token oder ein Utility Token sein — dies beeinflusst ganz viel.

Gibt es neben Visa und Mastercard noch andere große Kanäle, über die man Kreditkarten anbieten kann?

Die Frage wird eher sein, ob es immer Kreditkarten sein müssen oder macht man irgendwas anderes. Vielleicht könnte man andere Zahlungsanbieter haben, denn es muss nicht immer über Kreditkarten laufen.

Wie weit ist der Exchange Modus in der App?

Dieser ist fertig. Wir haben ihn nicht veröffentlicht, weil wir zunächst die Karten bereitstellen möchten. Die Mission und der Ablauf sollen klar bleiben, weshalb wir uns an die klare Vorgehensweise halten.

Hat TenX in der Vergangenheit ein Kaufangebot bekommen?

Ja — schon öfters. Bis jetzt aber noch nicht zu einem Wert, für welchen wir verkaufen würden. Und wir würden immer für einen Wert verkaufen, der so utopisch ist, dass wir diesen wahrscheinlich nie bekommen würden und dies motiviert uns. Denn wenn wir das Gefühl haben, dass wir bei dem eigentlich Wert angekommen sind, dann pushen wir uns erneut weiter. Keiner von uns will verkaufen. Wenn uns aber jemand 5 Milliarden anbieten sollte — ich glaube dann würden wir verkaufen. Aber weil wir wissen, dass uns zurzeit keiner 5 Milliarden gibt, ist das momentan nicht relevant. Und wenn wir den 5 Milliarden Zeitpunkt erreichen, dann wollen wir wahrscheinlich eigentlich 50 Milliarden? So pushen und motivieren uns erneut.

Wird die TenX Wallet, mittels einem kommenden Update, private Keys importieren können?

Ja — dies sollte auf jeden Fall möglich sein. Ich kann aber sagen, dass dies nicht dieses Jahr passieren wird.

Warum unterscheidet sich der Kurs in der TenX Wallet meist zwischen 1–5 % zu den großen Exchanges?

Zurzeit haben wir kein Payment bzw. Trading Engine angeschlossen, da momentan keiner die Kryptowährungen ausgeben kann. Ich glaube daher, dass dies zurzeit nicht relevant ist.

Ist der Karten-Launch für das Jahr 2018 möglich?

Ich glaube möglich ist alles oder? The Sky is the Limit.

Auf welche Mitarbeiterzahl wird eure Firma in den nächsten zwei Jahren wachsen?

Ich kann mir gut vorstellen, dass wir Ende 2019 400 Leute sind und in 2 Jahren 1000 Leute. Ich sehe das realistisch, da ich zurzeit am liebsten 200 Leute sofort einstellen würde und dabei genau wüsste woran jeder von ihnen arbeiten sollte. Das Problem ist jedoch, man bringt nicht einfach so 200 Leute rein, das dauert alles. Großes Wachstum für TenX, sehe ich daher als sehr realistisch.

Gibt es eine Exportschnittstelle bezüglich der Umsätze?

Bisher noch nicht, aber in der Zukunft soll es so etwas geben.

Wenn ich bereits die erste Version der Karte hatte, soll ich dann neu ordern oder läuft der Ablauf automatisch ab?

Der Ablauf läuft automatisch ab.

Wenn Ihr eure Firma verkaufen würdet, was würde mit den Token Holdern passieren?

Ich würde sagen, wenn wir jetzt spontan sagen würden, dass wir verkaufen würden, dann würde ich wahrscheinlich einen Preis für alle Token Holder anbieten (der im Interesse aller Token Holder wäre). Keine Ahnung ob ich da auf das ATH gehen würde und sagen es kann niemand über 7 Dollar gekauft haben. Dann würde ich sagen 7 Dollar für den Token und würde dann in diesem Fall 700M Dollar an die Token Holder geben. Je nachdem wie sich Liechtenstein bezüglich der Tokenisierung weiterentwickelt, könnte man auch nochmal andere Strukturen finden. Dies ist aber reine utopische Träumerei, da es nicht aktuell ist.

Wen siehst du als Kunden für TenX?

Zurzeit gibt es in etwa 50 Millionen aktive Crypto-Nutzer, davon würde ich vermutlich einen kleinen Prozentsatz als potentielle Kunden ansehen.

Warum macht sich TenX nicht unabhängig von Kreditkarten — siehe MobilePay in Dänemark?

Dies ist schon in Planung und für uns höchst interessant.

Ist „Stable Coin“ ein Thema für TenX?

Ja, definitiv, aber es muss der Richtige sein.

Die alte Karte kann ich nicht mehr verwenden, soll ich eine Neue ordern?

Die alte Karte kannst du nicht mehr verwenden. Bitte keine neue Karte ordern — nur eine neue Karte ordern, wenn du noch keine alte Karte gehabt hast.

Steht es auf dem Plan zukünftig auch eine IBAN zu haben? Um Fiat direkt einzuzahlen?

Ja — da kommen sicherlich noch einige spannende Dinge auf uns und euch zu und diese schauen wir uns auf jeden Fall auch an.

Es gab mal Pläne einen Standort in Innsbruck zu öffnen, ist das noch aktuell?

Derzeit bewegt sich Österreich nicht mit der Geschwindigkeit voran, wie wir es gerne hätten bzw. bietet Österreich nicht die Möglichkeiten. Deshalb sehen wir Innsbruck derzeit nicht als potentiellen Standort, aber mal schauen was die Zukunft bringt.

Müssten mit Erhalt der Banklizenz neue Karten versendet werden?

Wir würden zweigleisig fahren. Manche Leute kriegen die Karte über das eine System, die Anderen über das andere System.

If you want to keep up with our latest progress: